Veranstaltungen

rund um den sfd

Tag der Freiwilligen 2018 im Bremer Theater

20.04.2018 / 14:00– 17:00 Uhr / Bremer Theater Am Goetheplatz

Es ist wieder soweit. Oberbürgermeister Cartsen Sieling lädt ein. Alle Freiwilligen im FSJ, FÖJ, BFD, FSJ-Sport und - Kultur und - Politik. Neben lauten und leisen Tönen, die es auf der Bühne zu hören gibt, wird der Oberbürgermeister den Freiwilligen Rede und Antwort stehen und sich bei euch allen für euren Einsatz bedanken.

Tag der Freiwilligen 2018

Die letzten Jeckes. Juden aus Deutschland und die Einwanderergesellschaft Israel heute

22.03.2018 / 19:30 Uhr / sfd Bremen, Dammweg 18 - 20, 28211 Bremen

Ein Abend über die letzten Jeckes: jene deutschen Juden, die in den Dreißigerjahren zu Mitbegründern des Staates Israel wurden. Sie stammen aus Familien, die sich in Mitteleuropa wohlfühlten und integriert glaubten. Sie sind vor den Deutschen nach Palästina geflüchtet. Noch heute sind an ihnen die Abdrücke jenes liberalen Bürgertums zu erkennen, das in Europa untergegangen ist.
Oliver Vrankovic arbeitet als Altenpfleger in einem Seniorenheim in Ramat Gan, Israel. Vor einigen Jahren öffnete sich das Heim auch anderen Einwanderergruppen, vor allem Holocaust-Überlebenden aus Osteuropa. Die Angestellten des Heims sind Juden, deren Eltern aus orientalischen und nordafrikanischen Ländern, aus Weißrussland, Russland, dem Kaukasus oder Zentralasien nach Israel eingewandert sind.
Der Vortrag geht den Parallelen in den verschiedenen Einwanderungsgeschichten nach und zeichnet ein aus deutscher Perspektive wahrscheinlich ungewöhnliches Bild Israels als multikultureller Einwanderungsgesellschaft.
Oliver Vrankovic stammt aus Esslingen und lebt und arbeitet als Altenpfleger in Ramat Gan. Er ist Blogger (derkichererbsenblog.com) und schreibt u.a. für Cicero, Jungle World und die Jüdische Allgemeine.

Jüdische Einwanderungsgesellschaft_2018

Freiwilligendienst im Ausland - EFD-Infotermin

28.02.2018 / 14:30– 16:00 Uhr / sfd Bremen, Dammweg 18 - 20, 28211 Bremen

Doch noch ins Ausland, aber eingebunden in ein sinnstiftendes Projekt, mit anderen Freiwilligen? Dann bietet der Europäische Freiwilligendienst interessante Möglichkeiten in ganz Europa und benachbarten Staaten. Und zwar aktuell relativ kurzfristig, aber auch für die, die erst nächstes Jahr weg wollen, kann man sich bei uns informieren. Bei Interesse einfach vorbeikommen oder E-mail schreiben an Regina Munzel munzel@sfd-bremen.de

Lesung in leichter Sprache

22.02.2018 / 18:00 Uhr / sfd Bremen, Dammweg 18 - 20, 28211 Bremen

Geschichten, die leicht zu lesen und gut zu verstehen sind, gibt es nur wenig.
Das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Bremen kümmert sich darum, dass sich das ändert: Seit Oktober 2015 veröffentlicht die Lebenshilfe Bremen jeden Monat eine Kurzgeschichte in Leichter Sprache. Zwei Autoren schreiben die Geschichten exklusiv für das Büro für Leichte Sprache. Jede Geschichte hat 10 bis 15 Seiten. Anschauliche Bilder, einfache Sprache und kurze Sätze machen die Geschichten leicht verständlich.
Jede Geschichte hat ein anderes Thema. Es sind Geschichten über Freundschaft und Liebe, Probleme im Alltag und spannende Abenteuer.
Das Projekt wird gefördert von Aktion Mensch.

Am 22. Februar um 18 Uhr lesen Mitarbeiter vom Büro für Leichte Sprache zwei Geschichten im sfd Bremen vor. Während der Lesung werden die Illustrationen der Texte per Beamer an die Wand projiziert. Eintritt ist frei.

Leichte Sprache

Trump zündelt, Europa taumelt, Nahost in Aufruhr Vortrag und Diskussion mit Andreas Zumach

09.01.2018 / 19:00 Uhr / sfd Bremen, Dammweg 18 - 20, 28211 Bremen

Die Lage spitzt sich zu: Donald Trumps Erklärung Irans zum „gemeinsamen Hauptfeind“ der USA, Israels und der sunnitisch-arabischen Staaten erhöht das Risiko eines Krieges in der Region. Die EU ist mit rechtspopulistischen Bewegungen und inneren Zerreißproben konfrontiert und bietet keine Alternative zu den gefährlichen Entwicklungen der internationalen Politik. Andreas Zumach wird die Lage analysieren und mögliche politische Optionen vorschlagen.
Andreas Zumach ist Auslandskorrespondent der taz und Autor zahlreicher Bücher. 2015 ist sein Buch Globales Chaos – machtlose UNO. Ist die Weltorganisation überflüssig geworden? erschienen. 2009 wurde er mit dem Göttinger Friedenspreis ausgezeichnet.

Andreas Zumach 2018

Die Flüchtlingskrise als Katalysator

08.12.2017 / 19:00 Uhr / sfd Bremen, Dammweg 18 - 20, 28211 Bremen

Vortrag und Diskussion mit Armin Nassehi (Sozialwissenschaftler)
Moderne Gesellschaften erscheinen als immer komplexer und dies wirkt für viele bedrohlich. Die Sehnsucht nach einfachen Lösungen nimmt zu und damit die Gefahr einer weiteren Stärkung von rechtspopulistischen Gedankengut.
Vor diesem Hintergrund ist die Flüchtlingskrise wie ein Verstärker der Verunsicherung. Die sogenannten „Mittelschichtsverlierer“ sehen ihre Lebensweise in Frage gestellt und begreifen die Flüchtlingsbewegungen als bedrohliche „Flut“ . Eine rationale Auseinandersetzung über die Erfordernisse und Folgen der Migration scheint kaum noch möglich. Diese aber ist notwendiger denn je, sagt Nassehi und lädt ein zur Diskussion.

Armin Nassehi ist einer der produktivsten und bekanntesten Sozialwissenschaftler Deutschlands. Er lehrt an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zuletzt ist von ihm das Buch „Die letzte Stunde der Wahrheit. Warum rechts und links keine Alternativen mehr sind“ erschienen.

Nassehi

BFD 27 plus: 100 meets 1

30.11.2017 / 15:00 Uhr / sfd Bremen, Dammweg 18 - 20

Am 1.11. 2017 war es soweit: wir haben unseren 100sten Freiwilligen (genauer gesagt war es eine Freiwillige) im Programm “Bundesfreiwilligendienst über 27” eingestellt.
Ein guter Anlass zu feiern: ein erfolgreiches und interessantes Programm für alle, die immer mal wieder auf der Suche sind, die sich engagieren wollen, die sich noch einmal ausprobieren wollen, die anderen etwas von ihrer Erfahrung geben wollen und die eben nicht merh zu den “Jugendlichen” zählen.
Also herzlich willkommen zu unserer kleinen Jubiläumsfeier. Mit Sekt und Schnittchen. Es moderieren Regina Munzel und Andreas Rheinländer.

100 meets 1

Invasion fremder Arten - Die Rechte, die Linke und die Ökologie

21.11.2017 / 19:00 Uhr / sfd Bremen, Dammweg 18-20

Vortrag und Diskussion mit Nils Franke (Historiker, Kulturwissenschaftler), Joachim Schuster (MdEP) und Andreas Tesch (Landschaftsarchitekt)
Sie kommen mit dem Schiff und im Flugzeug, als blinde Passagiere: Käfer reisen auf Schiffen mit, Ameisen klettern in Container, Muscheln klammern sich an Ankerketten. Mit der Globalisierung hat die globale Ausbreitung einst sesshafter Tier- und Pflanzenarten zugenommen, die Lebensräume und Ökosysteme massiv beeinträchtigen können. Das Bild einer „Invasion fremder Arten“ allerdings ist anschlussfähig an das Phantasma der Überfremdung und wurde auch immer wieder von rechter Seite genutzt. Wir werden am 21. November ab 19 Uhr über Invasionsbiologie sprechen und darüber, wie sich eine ökologische Diskussion instrumentalisieren lässt – von links wie rechts. Mit uns diskutieren Andreas Tesch (Biologe), Nils Franke (Umwelthistoriker) und der EU-Abgeordnete Joachim Schuster.

Nils-Franke

Ältere Veranstaltungshinweise im Archiv…