Auslandsaufenthalte und freiwilliges Engagement spielen heutzutage eine wichtige Rolle in Bewerbungsverfahren. Neben Sprache und Kultur vermittelt dir ein Jahr im Ausland oft viele persönlichkeitsfördernde Aspekte, die in deinem späteren Leben von großem Nutzen sein können.

Wir vom sfd bieten den Europäischen Freiwilligendienst (EFD) als Auslandsprogramm an, da er den anderen Programmen in unserem Verein am nächsten kommt.

Alles was du mitbringen musst, sind Neugierde und die Bereitschaft, drei Monate bis ein Jahr lang in einem Projekt in einem anderen europäischen Land tätig zu sein. Jede und jeder zwischen 18 und 30 Jahren kann einen Europäischen Freiwilligendienst machen.

Der Freiwilligendienst im Ausland beginnt sehr häufig zum 01.08. eines Jahres; weitere Einstiegstermine sind – in Absprache mit den Einrichtungen im Ausland - jedoch möglich.

Ein EFD wird finanziell unterstützt und gefördert durch die Nationalagentur “Jugend für Europa” in Bonn.

Efd-3

Wo kannst Du arbeiten?

In sozialen, kulturellen, ökologischen und sportiven Organisationen und Einrichtungen in ganz Europa oder benachbarten Ländern (z.B. Türkei).

Hier findest du eine Datenbank aller anerkannten Projekte, bei denen ein EFD möglich ist. Der sfd als Entsendeorganisation unterstützt Dich bei den Bewerbungen, führt das Entsendeseminar durch und hilft Dir, die formalen Dinge mit der Aufnahmeorganisation im Ausland zu regeln.

Zu den Arbeitsbedingungen

Deine Wochenarbeitszeit beträgt 35 Stunden. Insgesamt stehen dir 26 Tage Urlaub zu.
 Du bekommst ein monatliches Taschengeld von ca. 150€ (je nach Land), freie Unterkunft und Verpflegung, einen Sprachkurs vor Ort oder per Online-Modul und ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr im Aufnahmeland. Für die Hin- und Rückreise wird ein geringer Eigenkostenanteil erhoben. Ebenfalls bist du kranken- und unfallversichert. Kindergeld wird für Dich weitergezahlt.

Du erhältst außerdem einen Seminartag zur Vorbereitung auf den Dienst, ein on-arrival-training zur Eingewöhnung im anderen Land, eine Zwischenauswertung (midterm) zur Hälfte des Freiwilligendienstes und ein Auswertungsgespräch wieder in deinem Heimatland. Alle Seminare sind immer mit anderen Freiwilligen zum Kennenlernen und Kontakte knüpfen. Es entstehen dir hierfür keine Kosten. Darüber hinaus bekommst Du als Abschluss des Auslandsprojektes einen „Youth-Pass“ (in dem deine erworbenen Kompetenzen beschrieben werden).

Wie unterstützen wir dich?

Du erhältst von uns Beratung und Hilfe bei der Suche nach einem passenden Aufnahmeprojekt. Danach erledigen wir die Antragstellung für dich. Wir halten den Kontakt zu dir im Ausland und sind Ansprechpartner für Probleme und Schwierigkeiten dort. Wir führen den Seminartag vor deiner Reise und das Abschlussgespräch (nach Rückkehr) mit dir durch.

Du musst dafür keine Gebühren zahlen.

Was wünschen wir uns von dir?

Du hältst regelmäßigen Kontakt zu uns während des Auslandsaufenthaltes. Du schickst uns ein paar Fotos, die den Charakter deines Projektes und deiner Tätigkeit widergeben und wir wünschen uns von dir einen Bericht über deine Erlebnisse und Begegnungen in einer anderen Kultur.

Efd-1

Wie bewirbst du dich?


Da der EFD bestimmte Fristen hat und die Bewerbung aufwändiger ist als bei Inlandsfreiwilligendiensten, ist es ratsam, sich schon ein Jahr vorher darum zu kümmern. Wir fangen mit unseren Beratungen in der Regel im Oktober eines jeden Jahres für den darauf folgenden Sommer an. 

Am besten also ab September anrufen und dich für ein Informationsgespräch vormerken lassen!

Du benötigst auch einen englisch-sprachigen Lebenslauf (“resume”) sowie ein Bewerbungsanschreiben (“motivation letter”), warum du dich für einen Freiwilligendienst im Ausland interessierst.

Ansprechpartnerin im sfd ist Regina Munzel, munzel@sfd-bremen.de.